FF Waldhausen

Freiwillige Feuerwehr Waldhausen im Strudengau

Zeugstätten der FF Waldhausen

Unser erstes Feuerwehrhaus

Das Erbe, das die Freiwillige Feuerwehr im Jahr 1882 von der Markkommune antrat, war nicht groß. Eine moderne Zeugstätte gab es zu dieser Zeit natürlich nicht, sondern nur eine Hütte, die neben dem Hause Markt 29 (dazumal Woditzkyhäusel) stand. Beim Brande des Woditzkyhäusels im Jahre 1884 wurde auch die Zeughütte ein Raub der Flammen. Der Neubau wurde ebenfalls wieder aus Holz errichtet. Den Grund stellte der Gastwirt Schauer zur Verfügung. Im Jahre 1926 wurden unter Bürgermeister Beck die Holzwände durch Mauern ersetzt und ein Schiebetor eingebaut.

Das damalige Feuerwehrhaus im Markt 1, welches mit Mauern und Schiebetor versehen ist.

Zeughaus Dörfl

Bedingt durch die Aufstellung einer Löschgruppe in der Ortschaft Dörfl im Jahre 1943, wurde auf dem Grund des Obergrafenberger (Johann Zöchlinger), Dörfl 18, ein Zeughaus in Holzbauweise errichtet. Dieser Bau wurde 1958 mit einem Schlauchturm versehen. Diese Zeugstätte ist heute nicht mehr im Dienste der Feuerwehr.

Feuerwehrhaus in Holzbauweise mit Schlauchturm in der Ortschaft Dörfl.

Feuerwehrhaus Schloßberg

Im Jahre 1958 wurde wegen akuten Raummangels im Feuerwehrhaus des Marktes mit dem Neubau eines moderneren Zeughaus begonnen. Dieser Neubau enthielt zwei große Räume zur Einstellung der Löschgeräte, eine darrüberliegende Wohnung und einen 14 Meter hohen Schlauchturm. Das alte Depot ging in den Besitz des Johann Schmatz über, welcher für den Neubau den Grund zur Verfügung stellte. Diese Zeugstätte war bis 2000 im Dienst der Feuerwehr.

Das ehemalige Feuerwehrhaus im Schloßberg, welches bis 2000 im Dienst der FF-Waldhausen stand.

Das modernere Feuerwehrhaus im Markt

Im Jahre 1958 wurde wegen akuten Raummangels im Feuerwehrhaus des Marktes mit dem Neubau eines moderneren Zeughaus begonnen. Dieser Neubau enthielt zwei große Räume zur Einstellung der Löschgeräte, eine darrüberliegende Wohnung und einen 14 Meter hohen Schlauchturm. Das alte Depot ging in den Besitz des Johann Schmatz über, welcher für den Neubau den Grund zur Verfügung stellte. Diese Zeugstätte war bis 2000 im Dienst der Feuerwehr.

Das ehemalige Feuerwehrhaus im Schloßberg, welches bis 2000 im Dienst der FF-Waldhausen stand.

Unser heutiges Feuerwehrhaus

Aufgrund der Entwicklung der Feuerwehr Waldhausen und dem Beschluss, die Gerätschaften zentral an einem Ort einzustellen, ist Ende 1999 das ehemalige ESG-Gebäude im Markt 177 angekauft und an die FF-Waldhausen übergeben worden. Seit 2000 besitzt nun die Feuerwehr Waldhausen einen geeigneten Standort, welcher für die Feuerwehr angepasst worden ist. Trotz dem neuen Depot und der Anpassung, ist es Anfangs nicht möglich gewesen, alle Fahrzeuge einzustellen. Aus diesem Grund hat man 2007 einen Umbau mit 3 großen Garagen und einem Mannschafts/Schulungsraumraum, realisiert. Außerdem finden laufend Modernisierungs-Maßnahmen statt, um das Zeughaus zeitgemäß, ansprechend zu gestalten.

Das Feuerwehrhaus im Markt 177, welches 1999 angekauft wurde.
|Markt 177
|4391 Waldhausen
122Feuerwehr
133Polizei
144Rettung
112Euronotruf