Archiv 2007

Einsätze

technischer Einsatz: Freimachen von Verkehrswegen (Sturm)

Fr 19. Jän 2007

Am Freitag den 19.01.2006 gegen 02:15 Uhr wurde die Freiwillige Feuerwehr Waldhausen durch die Landeswarnzentrale in Linz alarmiert. 15 Kameraden wahren 4 Stunden im Einsatz, um die Hauptverkehrsverbindungen mit Waldhausen frei zu halten. Bis in die Morgenstunden wurde gearbeitet.

In diesen Morgenstunden wurden wir zunächst nach Dörfl gerufen. Hier hatte der Orkan Kyrill schwere Spuren hinterlassen. Einige Bäume wurden durch diesen Wind auf die Straße umgeknickt. Leider konnten wir hier auf Grund der Sicherheit der Einsatzkräfte nicht alle Bäume beseitigen, da der Sturm noch aktiv war und ein paar Bäume in einem Waldstück lagen, wo ein weiters Vorgehen zu gefährlich gewesen wäre.

Laufend stellte sich heraus, dass die Straßen nicht nur in Dörfl versperrt waren. Nach einer Lageerkundung wurde festgestellt, dass noch 4 weitere Hauptverkehrsverbindungen für Waldhausen unpassierbar waren. Zuerst wurden die Straßen nach St. Nikola und Sarmingstein in Angriff genommen. Auch die Strecke nach St. Oswald und Nöchling waren nicht befahrbar. Auf manchen Straßen mussten von der Feuerwehr bis zu 4 Baumstämme entfernt werden. Der anhaltende Regen erleichterte das Arbeiten nicht. Aber durch die neuen Einsatzjacken wurde ein völliges durchnässen der Einsatzkräfte verhindert. Nach und nach konnte die Freiwillige Feuerwehr Waldhauen die Straßen für den Frühverkehr frei machen. Zum Schluss wurde noch die Verkehrsverbindung mit Dorfstetten kontrolliert. Zum Glück konnte hier keine größere Verkehrsbehinderung festgestellt werden. Nach ca. 4 Stunden im Einsatz konnten die Feuerwehrmänner aus Waldhausen gegen 06:00 Uhr früh die Einsatzbereitschaft wieder herstellen.

Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern
Vergrößern